Impression
"

Suche nicht nach dem Weg, wenn Du danach fragen kannst.

Griechisches Sprichwort

Ideen entwickeln – Chancen nutzen

Beispiele aus Marketing und Management

Kreativ und zielorientiert beraten und betreuen wir unsere Geschäftspartner. Wir entwickeln nicht nur Ideen. Wir unterstützen auch bei der ergebnisorientierten Umsetzung. Aus der Praxis für die Praxis.

Nachfolgend sind verschiedenste Beispiele verschiedener Projekte aufgelistet. Die Beispiele gliedern sich in drei Teile: Auftraggeber, Hintergrund und Nutzen sowie unsere konkrete Aufgabe.

Beispiele aus der Managementberatung
» Marktorientierte Standortbestimmung
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

Hintergrund/Nutzen:
Wir fragen – Sie antworten! Unter diesem Aspekt werden Interviews oder Workshops für Unternehmer und leitende Angestellte durchgeführt. Das Ergebnis ist die aktuelle marktorientierte Standortbestimmung eines Unternehmens – parallel zur periodisch erstellten Betriebswirtschaftlichen Standortbestimmung durch den jeweiligen Steuerberater. Eine ideale Vorbereitung für ein Bankgespräch oder für künftige Investitionen.

Aufgaben:
  • Organisation und Durchführung von Workshops (ggf. auch nur für einen Teilnehmer),
  • Beantwortung von Schlüsselfragen zu verschiedenen Unternehmensbereichen
  • Nutzen verschiedenster Analysetechniken
  • Auswertung der Antworten
  • Stärken-/Schwächen-Protokoll
  • Vorschläge für das weitere Vorgehen
  • Auf Wunsch
  • Bericht bzw. Dokumentation
  • und periodische Feedback-Gespräche

» Managementhandbücher
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen.

Hintergrund/Nutzen:
Die Managementhandbücher, z. B. für die operative und strategische Unternehmensführung geben dem Geschäftsführer stets die Sicherheit alle wichtigen Informationen, z. B. bei Gesellschafterversammlungen, dabei zu haben. Ähnlich wie ein Qualitätsmanagement-Handbuch stellen die Managementhandbücher das Unternehmen in Worten und Grafiken dar und gehen über die Betriebswirtschaftlichen Auswertungen deutlich hinaus. Jungunternehmer oder künftige Geschäftsführer, Stichwort: Die nächste Generation erhalten so ein Kompendium der Geschäftsführung, zugeschnitten auf das eigene Unternehmen.

Aufgaben:
  • Briefing durch den Geschäftsführer
  • Auswerten vorhandener Unterlagen
  • Ggf. Durchführung eines Workshops
  • Erstellen der Gliederung
  • Zusammentragen der Informationen
  • Möglicherweise Recherchen
  • Erstellen der Managementhandbücher

» Vertriebsmanagement
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen.

Hintergrund/Nutzen:
Das Internet hat dazu geführt, dass sich die Vertriebsstrukturen – nicht nur mit Außendienstmitarbeitern – deutlich geändert haben. Auf der anderen Seite kostet Vertriebsinnen- wie Außendient Geld. Verschiedene Unternehmer lassen daher ihren Vertrieb analysieren, ggf. neu strukturieren und dann auch trainieren.

Aufgaben:
  • Briefing
  • (Vertriebs-) Mitarbeiter-Workshops
  • Analyse der bisherigen Vermarktung
  • Produktanalyse
  • Konzeption einer Vertriebsstrategie
  • weitere flankierende Maßnahmen und Erfolgskontrolle

» Interne und externe Kommunikation
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen verschiedenster Branchen

Hintergrund/Nutzen:
Umfangreiche PR-/Kommunikationskonzepte zielen auf vertrauensbildende Maßnahmen innerbetrieblich wie nach außen ab. Zu prüfen sind vorab die gegenwärtige Kommunikationssituation. Ferner sollte geprüft werden, welche Kommunikationswege zu den Zielgruppen: Kunden, Interessenten und Lieferanten zur Zeit Gültigkeit haben und ggf. verändert werden sollten.

Aufgaben:
  • Briefing
  • Analyse des Ist-Zustandes,
  • Befragung der Mitarbeiter und anderer Zielgruppen
  • Erstellen von Ist- und Soll-Werten
  • Konzeptionelle Grundlagen
  • Vorschläge für die Umsetzung


Beispiele Marketing
» Kundenbindungssystem / Direktmarketing
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen und größere Handwerksbetriebe

Hintergrund/Nutzen:
Unternehmen möchten in regelmäßigen zeitlichen Abständen mit den wichtigen Zielgruppen, wie z.B. Kunden und Interessenten oder Lieferanten und Mitarbeiter in Kontakt treten, um diese Zielgruppen an das Unternehmen zu binden.

Aufgaben:
  • Entwicklung eines Zielgruppen-Informations-Systems (Z.I.S.),
  • Recherchen und Ideenentwicklung
  • Texten der Briefe/Mailings
  • Koordination der Aktionen
  • Einbindung in Organisation und Response-Bewertung

» Marketing für Kleinst-Unternehmen
Auftraggeber:
Kleinstunternehmen

Hintergrund/Nutzen:
Die Erkenntnis, wie wichtig Marketing auch für Kleinstbetriebe ist, setzt sich immer mehr durch. Jedoch fehlt in den meisten Fällen die Zeit und das Know how, den kleinen Betrieb marketingmäßig auszurichten.

Aufgaben:
  • Briefing,
  • Ideenentwicklung,
  • Wahlweise projektbezogene oder fortlaufende Unterstützung
  • ggf. als „externe Marketingabteilung
  • Koordination der Aktionen
  • ggf. Budgetverantwortung
  • Erfolgskontrolle

» Messe-Dienstleistungen
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.

Hintergrund/Nutzen:
Das Tagesgeschäft hindert die Geschäftsführung und Mitarbeiter daran, eine Messe professionell vorzubereiten. Oft wurden bei der Planung entscheidende „Kleinigkeiten“ übersehen. Hier bat man uns flankierende Unterstützung.

Aufgaben:
  • Briefing mit der Geschäftsleitung,
  • Stärke-/Schwächen-Analysen des bisherigen Messe-Konzeptes
  • Einweisung des Messepersonals auf dem Messestand im Vorfeld, vor Messebeginn, Unterstützung bei Erfolgskontrolle
  • ggf. Erstellen eines konzeptionellen Messe-Managements
  • ggf. Erstellen von Messe-Organisations-Handbüchern
  • bei Bedarf Pressearbeit/Public Relations während und nach der Messe

» Marketing 12-Monatsplan
Auftraggeber:
Unternehmen verschiedenster Branchen.

Hintergrund/Nutzen:
Die Geschäftsführer wünschen Marketingunterstützung. Sie selbst haben kaum Zeit und wenig Erfahrung im Marketing, um all diese Aktivitäten selbst umzusetzen. Ferner müssen die Mitarbeiter in die verschiedenen Facetten des Marketings eingewiesen werden.

Aufgaben:
  • Analyse der Wettbewerber
  • Auswertung der bisherigen Werbe-Maßnahmen und vorhandenen (Werbe- / Marketing-) Unterlagen
  • Einführung neuer Produkte und Service-Leistungen
  • Ideen-Entwicklung für Marketingaktivitäten und deren Umsetzung bzw. flankierende Unterstützung
  • Zeitplan- und Budgeterstellung
  • Telefon-Coaching und Erfolgskontrolle

» Texte
Auftraggeber:
Institutionen und Unternehmen verschiedenster Branchen.

Hintergrund/Nutzen:
Wer schreibt was...? - Wir beantworten diese Frage, in dem wir für unsere Kunden Texte schreiben. Voraussetzung für eine gute Arbeit ist beim Texten ein ausführliches Briefing. Das Wissen um Unternehmensphilosophie und Produkte ist im Unternehmen vorhanden. Wir fassen dies dann Worte.

Aufgaben:
  • Briefing durch Auftraggeber
  • Festlegen des Arbeitsumfangs
  • Verfassen von Texten, z.B. für:
    • Werbebriefe / Mailing
    • Homepages
    • Broschüren / Prospektunterlagen
    • Presseartikel
    • Manuskripte
    • Reden / Vorträge
    • Ghostwriting
  • Präsentation


Marketing für Golf- und Freizeitanlagen
» Marketing-Konzeption und PR-Betreuung
Auftraggeber:
Unternehmen verschiedenster Branchen.

Hintergrund/Nutzen:
Die Verantwortlichen der Golfanlage möchten externe Fachleute einbinden, die dafür Sorge tragen, die Golfanlage im (erweiterten) Einzugsgebiet bekanntzumachen und die Aktivitäten auf Mitgliederwerbung ausrichten.

Dabei wurden folgende Zielgruppen berücksichtigt:
  • örtliche/regionale Bevölkerung
  • sporttreibende Bevölkerung im dortigen Regierungsbezirk
  • Golfer in der Region
  • Greenfee-Spieler
  • Medien


Aufgaben:
  • Marketing- und PR-Konzeptio,
  • Medien-Recherche und –Betreuung
  • Umsetzung der Konzeption
  • kontinuierliche Presse-Arbeit
  • Unterstützung bei Aktionen für Mitgliederakquisition
  • Erfolgskontrolle

» Konkretes Beispiel: Professionelles PR-Management
Auftraggeber:
Golfclub bzw. deren Betreibergesellschaften.

Hintergrund/Nutzen:
Die Geschäftsführung möchte den Golfmanager entlasten und die überregionale Öffentlichkeitsarbeit outsourcen. Absicht ist es, die Golfanlage bundesweit bekanntzumachen. Zum Auftragsinhalt gehörte nicht die lokale Pressearbeitdes Golfclubs. Für diesen Auftrag wurden folgende Zielgruppen überregionale Bevölkerung, Golfer und potentielle Golfer sowie Unternehmen und (Golf-) Medien berücksichtigt.

Aufgaben:
  • Auswertung bisheriger Marketing-/Pressearbeit
  • Erstellen einer PR-Konzeption,
  • Medien-Recherche und –Betreuung,
  • Umsetzung der Konzeption,
  • kontinuierliche Presse-Arbeit,
  • Planung/Unterstützung bei Veranstaltungen und
  • Erfolgskontrolle.

» Projektmanagement: z.B. Mitglieder-Akquisition
Auftraggeber:
Mehrere Golfclubs bzw. deren Betreibergesellschaften.

Hintergrund/Nutzen:
Das Tagesgeschäft lässt den Verantwortlichen auf einer Golfanlage häufig keine Zeit für die Entwicklung und spätere Umsetzung von Ideen für die zum Beispiel so wichtige Mitgliederakquisition.

Ferner fehlt vielen Mitarbeitern im Clubmanagement oder –sekretariat eine vertriebsorientierte Ausbildung. Nutznießer dieser Tätigkeit sind:
  • Betreibergesellschaften
  • Golfclubs und/oder
  • Initiatoren bzw. Golfanlagen in Planung


Aufgaben:
Ideen-Entwicklung für die Mitgliederakquisition, dazu kann gehören:
  • Analyse/Auswertung Einzugsgebiet und bisheriger Werbe-Maßnahmen
  • Ideen-Entwicklung für Mitgliederakquisition
  • und Umsetzung bzw. flankierende Unterstützung
  • Budgeterstellung
  • Einführung neuer Produkte und Service-Leistungen
  • Umsetzung und Erfolgskontrolle

» Marketing 12-Monatsplan
Auftraggeber:
Einige eher junge Golfclubs bzw. deren Betreibergesellschaften.

Hintergrund/Nutzen:
Der Clubvorstand und der Betreiber möchten Marketingunterstützung. Sie selbst haben nicht die Zeit und die Erfahrung im Golfmarketing, um all diese Aktivitäten selbst umzusetzen.

Ferner müssen die Mitarbeiter im Clubsekretariat und -management in verschiedene Bereiche des Marketings eingewiesen werden.

Aufgaben:
  • Analyse der Wettbewerbsanlagen im Einzugsgebiet
  • Auswertung der bisherigen Werbemaßnahmen und vorhandenen (Werbe-/Marketing) Unterlagen
  • Einführung neuer Produkte und Serviceleistungen
  • Ideenentwicklung für Mitgliederakquisition und Umsetzung bzw. flankierende Unterstützung
  • Zeitplan- und Budgeterstellung
  • Telefoncoaching
  • Umsetzung und Erfolgskontrolle

» (Golffach-) Redaktion
Auftraggeber:
Verschiedene Tageszeitungen, Wirtschaftsmagazine und weitere Medien. Seit 1991 wurden für ca. 40 Medien über 100 Beiträge geschrieben.

Hintergrund/Nutzen:
Viele Redaktionen haben keinen Golf-Redakteur und nutzen für redaktionelle Projekte externe Unterstützung.

Aufgaben:
  • (ggf.) konzeptionelle Einbindung
  • Recherche über „Golf-News“
  • Schreiben von Leitartikeln
  • Themenabsprachen mit (anderen) Redaktionen
  • Besuche/Recherche der Golfclubs im Verbreitungsgebiet der Zeitungen
  • Auswertung der Unterlagen der dortigen Golfclubs
  • redaktionelle Berichte über die dortige Golfsituation und Besonderheiten in der „Golfszene“
  • je nach Auftrag Schreiben gezielter Beiträge
  • zur Verfügung stellen aktueller Fotos

» Mitgliederbefragungen
Auftraggeber:
Freizeitanlagen oder Golfclubs bzw. deren Betreibergesellschaften

Hintergrund/Nutzen:
Die Clubvorstände und/oder Betreiber möchten zum einen ihre Golfanlagen neu ausrichten und dabei die Wünsche ihrer Mitglieder berücksichtigen bzw. erfahren: Was denken unsere Mitglieder? Um dies zu gewährleisten, wurden von den Anlagen Mitgliederbefragungen durch ein Marketingbüro initiiert.

Aufgaben:
  • Briefing durch die Golfanlage (u.a. auch als Workshop)
  • Erstellen eines Fragebogens
  • Versand der Fragebögen (u.a. auch durchgeführt von den Anlagen selbst)
  • Auswerten des Rücklaufs
  • Wahrung der gewünschten Anonymität
  • Präsentation vor Clubvorstand/Geschäftsführung
  • Zusammenfassung
  • Abschlussbericht

» Strategieentwicklung für Golfanlagen
Auftraggeber:
Verschiedene primär ältere Golfclubs und/oder Betreibergesellschaften

Hintergrund/Nutzen:
Verschiedene Golfanlagen wollen eingefahrene Wege verlassen und sich gemäß einer neudefinierten Zielorientierung ausrichten und/oder neue Abteilungen installieren. Nach dem Motto: Der Prophet gilt nichts im eigenen Land wurde unser Büro damit beauftragt.

Aufgaben:
  • Ausführliches Briefing, evtl. auch in Form eines oder mehrerer Workshops.
  • Auswerten der SWOT-Analyse bzw. Unterlagen des/der Workshops.
  • Erstellen von Arbeitspapieren und To do-Listen.
  • Aufgabenverteilung Betreibergesellschaft und Clubsekretariat.
  • Einweisung der Mitarbeiter und Verantwortlichen in die neuen Strukturen.
  • Laufendes Coaching bzw.
  • Kontrolle der Umsetzung.


Beispiele public relations (PR) / Öffentlichkeitsarbeit
» Konkretes Beispiel für Pressearbeit
Auftraggeber:
Ein mittelständisches Unternehmen der Bauindustrie aus Westfalen.

Hintergrund/Nutzen:
Das Unternehmen errichtete in Ostdeutschland ein Zweigwerk und wollte durch eine ausgelagerte Pressearbeit die Kunden, potentielle Kunden, die Lieferanten, die Mitarbeiter und deren Familien, Entscheidungsträger bei Behörden sowie die örtliche Bevölkerung ansprechen.

Dazu wurde eine differenzierte Pressearbeit durchgeführt. Zum einen in der Region des Stammhauses und zum anderen in der Region des Zweigwerkes sowie bundesweit in Fachmedien.

Aufgaben:
  • Medienrecherche, jeweils regional und in der Fachpresse
  • Besichtigung aller Werke
  • Briefing durch die Geschäftsführung
  • Verfassen von Pressetexten
  • Plazieren der Pressetexte/Lettersho,
  • Medien-Recherche
  • Erfolgskontrolle

» Konkretes Beispiel für PR – Aktion
Auftraggeber:
Ein Garten- und Landschaftsbaubetrieb in Nordrhein-Westfalen

Hintergrund/Nutzen:
Der Betrieb musste auf Grund der Örtlichkeiten Bäume mit einem Gewicht bis zu einer Tonne per Hubschrauber auf ein Hausdach in der Düsseldorfer Innenstadt verpflanzen. Das Unternehmen wollte diese Aktion für die lokale und überregionale Pressearbeit nutzen. Auf diese Weise wurden Kunden, Interessenten, Lieferanten sowie Mitarbeiter und deren Familienangehörige angesprochen.

Aufgaben:
  • Medienrecherche im Großraum Düsseldorf
  • Besichtigung der Baustelle
  • Verfassen von Pressetexten
  • Lettershop und Einladen der Medienvertreter
  • Betreuung der Vertreter der Print-Medien sowie Radio und Fernsehen während der Aktion
  • Erfolgskontrolle

» Konkretes Beispiel PR – Ideen
Auftraggeber:
Marketingagenturen oder Werbeagenturen.

Hintergrund/Nutzen:
Die Werbeagentur erarbeitete für eine ostdeutsche Messegesellschaft ein Werbe- und PR-Konzept und bat um PR-Unterstützung. Durch zusätzliche PR-Aktivitäten sollten potentielle Messebesucher (primär Handwerker), deren Familienangehörige sowie die örtliche Bevölkerung für diese Veranstaltung sensibilisiert werden. Ferner sollten die Aktionen auch für das notwendige Medieninteresse sorgen.

Aufgaben:
  • Formulieren von Ideen: Steigerung der Messebesucherzahlen
  • Beschreiben des Ablaufes
  • Kosten / Nutzen Aspekt
  • Vorschläge für die Realisierung
  • Vorschläge für das weitere Vorgehen
  • und Feedback-Gespräch

» Fortlaufende PR-Betreuung
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen

Hintergrund/Nutzen:
Das Unternehmen möchte die Kunden und potentielle Kunden durch regelmässige Berichte und redaktionelle Meldungen in überregionalen Tageszeitungen und Fachzeitschriften kontinuierlich über betriebsbedingte Neuigkeiten informieren.

Aufgaben:
  • Erstellung von Media-Plänen sowie Time-Table
  • Medienrecherchen
  • Kontaktaufbau und –pflege zu den Redaktionen
  • regelmäßiges Briefing der Geschäftsleitung
  • Erstellen eines Fotoarchives
  • Verfassen, Redigieren und Plazieren der Texte
  • Erfolgskontrolle

» Pressekonferenzen
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen verschiedenster Branchen

Hintergrund/Nutzen:
Z.B.: Der Inhaber des Unternehmens hat strategische Veränderungen vor und möchte diesen Anlass dazu nutzen, die lokalen und regionalen sowie überregionalen Medien und die Fachpresse über das neue Unternehmenskonzept zu informieren.

Aufgaben:
  • Briefing mit der Geschäftsleitung
  • Entwicklung Tagesablauf Pressekonferenz
  • Medienrecherche
  • Vorschlag für Einladung
  • Lettershop und Versand
  • telefonische Kontaktaufnahme
  • Moderation der Pressekonferenz
  • Medienecho und Erfolgskontrolle

» Betriebsbesichtigungen
Auftraggeber:
Ein mittelständisches Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie mit mehreren Zweigwerken.

Hintergrund/Nutzen:
Die Geschäftsleitung dieses Unternehmens war daran interessiert, dass sich möglichst viele Zielgruppen ein objektives Bild über die Produkte und die Produktionsmöglichkeiten des Unternehmens machen.

Eingeladen wurden zur Betriebsbesichtigung u.a. die örtliche Bevölkerung sowie die Familie der Mitarbeiter. Ferner wurden Kunden und potentielle Kunden wie auch Vertreter aus Politik, Kultur und Wirtschaft eingeladen. Auch für Pensionäre und Rentner wurden spezielle Betriebsbesichtigungen mit Informationen über neue Maschinen usw. veranstaltet.

Aufgaben:
  • Briefing mit Geschäftsleitung/Marketingabteilung
  • Konzeption Betriebsbesichtigung
  • Konzeption Zielgruppenbetreuung
  • anfänglich Betreuung vor Ort
  • Betreuung bei Veranstaltungen Medienvertreter
  • Erfolgskontrolle

» Produkt-PR
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen

Hintergrund/Nutzen:
Mittelständische und Kleinstunternehmen ohne eigene PR-Abteilung nutzen das Angebot von PR-Agenturen auch im Hinblick der Vermarktung ihrer Produkte. Neue Produkte müssen den Zielgruppen bekannt gemacht werden. Dazu gibt es mehrere Wege, ein Weg ist die redaktionelle Arbeit in entsprechenden (Fach-) Medien.

Aufgaben:
  • Briefing durch Auftraggeber über Produktnutzen
  • Medienrecherche, Aufbau eines aktuellen Presseverteilers
  • Kontaktaufbau und -pflege zu den Redaktionen
  • Erstellen von Fotomaterialien
  • Verfassen, Redigieren und Plazieren der Texte in diesen Medien
  • Erfolgskontrolle

» Personal-Nachrichten
Auftraggeber:
Mittelständische Unternehmen

Hintergrund/Nutzen:
In vielen Unternehmen werden neue Führungskräfte eingestellt bzw. wechseln Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens in die Geschäftsleitung bzw. werden von außen in die Geschäftsleitung berufen. Diese Aktivitäten sind ebenfalls für die Fachmedien und die überregionale Wirtschaftspresse durchaus interessant.

Aufgaben:
  • Gespräch mit der neuen Führungskraft/Geschäftsführung
  • Recherche der bisher benutzten Medien und ggf. Erweiterung des Presseverteilers
  • Erstellen von Fotos der Führungskraft/Geschäftsführung
  • Verfassen einer kurzen Pressemeldung
  • Lettershop und Erfolgskontrolle

Das sagen unsere Kunden

“Seine in der Tat gewachsene Kompetenz und seine Fähigkeit Wissen zu vermitteln hat uns beeindruckt.”
Matthias Büdenbender
Geschäftsführer Büdenbender Hausbau
Mediation und Coaching
Die Taschenkarten – Produktivität steigern oder Erfolgreicher werden
Viele Unternehmer und Führungskräfte klagen immer wieder über die (mangelnde) Produktivität ihrer Mitarbeiter. – Vergesslichkeit, Flüchtigkeitsfehler oder lückenhafte Kommunikation führen zu Fehlern und Fehler kosten (viel) Geld.

Wir bieten Ihnen das „etwas andere Führungsinstrument“ in zwei Varianten

Die Taschenkarte - Produktbeschreibung, Preisliste und Bestellmöglichkeit » mehr
check

Professionell

check

Praxiserprobt

check

Nachhaltig